B&E Ausgabe Frühling 2014 – Betr.: Zeugnisse

Liebe Leserinnen und Leser

Zeugnisse gehören zu den papiernen Grundelementen des Bildungssystems, wollen Leistungen dokumentieren und Fähigkeiten beurkunden. Nicht nur die fachlichen. Zeugnisse sollen auch unsere menschliche Seite würdigen, sollen Auskunft geben über unsere Gemeinschaftstauglichkeit als Einzelne, über unsere „Reife“.

Der Diskussionsbedarf über das, was ein Zeugnis soll und darf, war stets groß, die Diskutanten zerstritten. „Kopfnote“ und „Verbalbeurteilung“ sind beispielsweise Begriffe aus der jüngeren Debatte, die oft hitzig und nicht ohne Ideologie geführt wird. Da scheint es angebracht, sich auf das Wesentliche – und auch das Historische und Rechtliche – der Zeugnisse zu besinnen. Dem ist diese Ausgabe von B&E vor allem gewidmet.

Darüber hinaus geht es um die Ergebnisse einer bundesweiten Befragung zur Inklusion, die der VBE in Auftrag gegeben hat – Ergebnisse, die die Bildungspolitik nicht unbeeindruckt lassen kann.

Viel Spaß beim Lesen. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Ihre B&E-Redaktion


Magazin online lesen


RSS | Print this page