Der Bundesvorsitzende

Udo Beckmann

Jahrgang 1952.
Udo Beckmann studierte von 1972 bis 1975 an der Pädagogischen Hochschule Dortmund das Lehramt an Grund- und Hauptschulen in den Fächern Physik, Mathematik und Biologie.

Nach dem Referendariat an einer Hauptschule in Köln ist er seit 1977 im Schuldienst, zunächst als Lehrer in Frechen und Menden/Sauerland. Von 1990 bis 1996 Konrektor an einer Ganztagshauptschule in Hemer. Von 1996 bis 2005 leitete er eine Hauptschule in einem sozialen Brennpunkt in Dortmund.

Dem Verband Bildung und Erziehung gehört Udo Beckmann seit 1979 als ordentliches Mitglied an. Von 1980 bis 1984 war er Bezirkssprecher und von 1984 bis 1988 Landessprecher der AdJ (Arbeitsgemeinschaft der Junglehrer/innen) im VBE.

1988 übernahm er den Bereich Öffentlichkeitsarbeit im VBE NRW und wurde dadurch Mitglied im geschäftsführenden Vorstand.

Seit 1996 ist Udo Beckmann Landesvorsitzender des VBE NRW und seit 1998 stellvertretender Bundesvorsitzender des VBE.

Seit 1987 ist er ständiges Mitglied im Hauptpersonalrat für Lehrerinnen und Lehrer an Grund- und Hauptschulen beim Schulministerium des Landes NRW. Zurzeit ist er stellvertretender Vorsitzender des Hauptpersonalrates Hauptschule.


Der 1. stellvertretende Bundesvorsitzende

Rolf Busch

Rolf Busch

Jahrgang 1964.
Von 1982 bis 1987 erhielt er seine Ausbildung zum Diplomlehrer für Mathematik und Physik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Von 1987 bis 1989 unterrichtete er in Berthelsdorf (Sachsen). Seit 1989 ist die Regelschule Wurzbach seine Dienststelle.

Im tlv thüringer lehrerverband war er Mitbegründer des Kreisverbandes Lobenstein und dort von Anfang an im Vorstand als Stellvertreter und von 1993 bis 1999 als Kreisvorsitzender tätig.

Auf Landesebene arbeitete Busch als Referatsleiter Personalvertretung und stellv. Abteilungsleiter Dienstrecht und Besoldung, seit 1997 als stellv. Landesvorsitzender und Leiter der Abteilung Schul- und Bildungspolitik. Seit 1999 ist Rolf Busch Landesvorsitzender des tlv thüringer lehrerverband (Landesverband Thüringen des VBE).

In den Hauptpersonalrat beim Thüringer Kultusministerium, dessen Vorsitzender er von 2002 bis 2006 war, wurde er erstmals 1994 gewählt.

Seit 1997 ist er stellvertretender Bundesvorsitzender des VBE.


Der Bundesschatzmeister

Gerhard Brand

Gerhard Brand

Jahrgang 1962.
Gerhard Brand studierte an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg das Lehramt für Grund- und Hauptschulen in den Fächern Erziehungswissenschaften, Mathematik und Sport. Nach dem Referendariat arbeitete er zunächst als Lehrer an einer Grund-, Haupt- und Werkrealschule, danach von 1999 bis 2001 Konrektor und ab 2001 als Rektor der Grund- und Hauptschule in Alfdorf. Während dieser Zeit nahm er einen Lehrauftrag für Mathematik, später für Schul- und Beamtenrecht, sowie schulbezogenes Jugendrecht am Seminar für Didaktik und Lehrerbildung in Schwäbisch Gmünd wahr.

Während seines Referendariats trat er in den VBE ein. Er begann im Kreisverband Rems-Murr als Schriftführer, später wurde er Leiter des Referats Hauptschule im VBE Baden-Württemberg. Von 2000 bis 2010 war er Geschäftsführender Vorsitzender, seit Oktober 2010 ist Brand Landesvorsitzender des VBE Baden-Württemberg.

Gerhard Brand ist ständiges Mitglied im Vorstand des Örtlichen Personalrats für Grund-, Haupt-, Werkreal- und Sonderschulen.

RSS | Print this page