Pressedienste

Berlin, Bildungsfinanzierung

Lehrerbezahlung ins Lot bringen – EG 14 für alle

VBE zum heutigen Beginn der Tarifverhandlungen:

„Alle voll qualifizierten tarifbeschäftigten Lehrerinnen und Lehrer sind in die Entgeltgruppe 14 einzugruppieren“, bekräftigt VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann im Zusammenhang mit der heutigen Lehrerdemonstration vor dem Sitz der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) in Berlin aus Anlass der Tarifverhandlungen zu einer neuen Entgeltordnung für Tarifbeschäftigte in den Ländern. „Alle Lehrer sind Lehrer. Dies muss sich in einer gerechten Eingruppierung widerspiegeln.“

Es sei wichtig, so Beckmann weiter, dass die Lehrerorganisationen, ob unter dem Dach des dbb oder DGB, mit einer Stimme sprechen und gegenüber den Arbeitgebern das Signal setzen, die Lehrerschaft lasse sich nicht auseinanderdividieren. „Der VBE setzt auf den Schulterschluss in der Lehrerschaft“, sagt Beckmann, „damit es gelingt, die Eingruppierung tarifbeschäftigter Lehrerinnen und Lehrer endlich in einem bundesweit einheitlichen Tarifvertrag zu regeln. Dies ist insbesondere im Lichte der Föderalismusreform von besonderer Tragweite, weil die Bezahlung in die Verantwortung der Länder übergegangen ist.“

Der VBE vertritt im dbb die größte Gruppe tarifbeschäftigter Lehrerinnen und Lehrer und ist unter dem Dach der dbb Tarifunion an den Tarifverhandlungen unmittelbar beteiligt.

Die Lehrerdemonstration, zu der dbb Tarifunion und GEW aufriefen, beginnt heute um 15 Uhr auf dem Dorothea-Schlegel-Platz nahe S-Bahnhof Berlin-Friedrichstraße. VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann und Kolleginnen und Kollegen der VBE-Landesverbände Brandenburg, Berlin und Sachsen nehmen teil.