Pressedienste

Berlin,

VBE enttäuscht über spickmich-Entscheidung des BGH

„Sehr enttäuscht“ reagiert der VBE-Bundesvorsitzende auf die heutige Entscheidung des Bundesgerichtshofes (BGH), die Revision einer Kollegin in Sachen spickmich abzulehnen.

„Auf spickmich werden Aburteilungen von Lehrerinnen und Lehrern ermöglicht, die allein auf Stimmungslagen und Meinungsmache basieren“, betont Beckmann. „Aus genau diesem Grund verlieh der VBE der Internetplattform im Februar seinen Negativ-Preis ‚Nasser Schwamm‘.“ Es sei schwer erträglich, dass Persönlichkeitsrechte von Kolleginnen und Kollegen durch anonyme Bewertungen in Frage gestellt würden. Beckmann bekräftigt: „Wir sprechen uns ausdrücklich für die Entwicklung einer Feedbackkultur aus, die keine Einbahnstraße zwischen Lehrern und Schülern ist. Das ist wichtig für gute pädagogische Arbeit. Aber sie muss in einem überprüfbaren Rahmen stattfinden.“