Pressedienste

Berlin, Bildungsgerechtigkeit

VBE zeigt Verständnis für Protestmaßnahmen

„Schüler und Studierende machen mit Recht auf die unzulänglichen Bedingungen in Schulen und Hochschulen der Bundesrepublik aufmerksam, schließlich geht es um ihre Zukunft“, kommentiert VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann die heute begonnene Aktionswoche.

„Fehlende Chancengleichheit und eine zu hohe Abhängigkeit der Bildungschancen von der sozialen Herkunft sind seit PISA I in der öffentlichen Diskussion, ohne, dass sich daran in Deutschland wirksam etwas geändert hat“, sagt Beckmann. „Die Finanzkrise und die Schuldenbremse lassen erwarten, dass nicht das in Bildung investiert wird, was erforderlich ist. Die bisherige Umsetzung des Bildungsgipfels bleibt weit hinter den selbst gesetzten Erwartungen zurück.“