Pressedienste

Dortmund, Bildungsfinanzierung

Gleichwertigkeit aller Lehrämter und gerechte Bezahlung!

Udo Beckmann aus NRW als VBE Bundesvorsitzender wiedergewählt

„Lehrerinnen und Lehrer müssen in allen Bundesländern grundsätzlich verbeamtet werden“, forderte VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann heute auf der ordentlichen Bundesversammlung des VBE im Dortmunder Kongresszentrum Westfalenhallen. Versuchen in den Ländern, verbeamtete und tarifbeschäftigte Kolleginnen und Kollegen gegeneinander auszuspielen, erteilte Beckmann eine klare Absage und betonte, die von den Lehrerinnen und Lehrern aller Schularten erbrachte Leistung müsse sich in einer gerechten Bezahlung niederschlagen. Beckmann weiter: „Nicht einmal im Alten Testament steht geschrieben, dass Lehrer nach der Schuhgröße ihrer Schüler bezahlt werden. Im VBE hat ständisches Denken zwischen den Lehrergruppen keinen Platz. Wir werden gemeinsam in den Ländern dafür streiten, dass das neue Dienstrecht in den Ländern die Gleichwertigkeit der Lehrämter verankert und allen Lehrern gleichwertige Laufbahnen und Aufstiegschancen gewährt.“

Mit Blick auf den Zank um zweigliedrige Schulstrukturen bekräftigte der VBE-Bundesvorsitzende: „Es geht der Politik nach wie vor nicht darum, gleiche Bildungschancen für alle Schüler sondern lediglich den Bestand des Gymnasiums zu sichern.“ Das sei aber noch kein zukunftsweisendes Konzept, kritisierte Beckmann. „Wenn schon Zweigliedrigkeit, dann muss es auch eine gleichberechtigte Zweigliedrigkeit sein. Auch die zweite Säule muss die Abitur-Option beinhalten und die Bildungswege nach oben offen halten. Und diese Säule darf auch nicht so aussehen, dass unter einem Dach der eine Teil der Lehrerschaft für die sogenannten Problemfälle zuständig ist, während der andere sich um die Starken kümmert.“

Udo Beckmann, Landesvorsitzender des VBE in NRW, wurde heute für weitere drei Jahre als Bundesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) wiedergewählt. Auf der ordentlichen Bundesversammlung des VBE, die heute in Dortmund stattfand, wurde er mit 95 Prozent der abgegebenen Stimmen im Amt bestätigt. Beckmann ist seit März 2009 Bundesvorsitzender der Lehrergewerkschaft VBE. Der studierte Grund- und Hauptschullehrer wurde Anfang November in den Expertenkreis „Inklusive Bildung“ der Deutschen UNESCO-Kommission berufen.

Als 1. stellvertretender Bundesvorsitzender wurde Rolf Busch, Landesvorsitzender des Thüringer Lehrerverbands tlv, wiedergewählt. Zum Bundesschatzmeister wählte die Bundesversammlung den Landesvorsitzenden des VBE Baden-Württemberg Gerhard Brand. Der bisherige Bundesschatzmeister Johannes Müller, Landesvorsitzender des VBE Rheinland-Pfalz, hatte nicht mehr kandidiert.