Pressedienste

Berlin,

Halber Schritt der CDU nach vorn

„Auch wenn die CDU mit ihrem Parteitagsbeschluss zur Bildung wieder einen halben Schritt zurück gegangen ist, bleibt das klare Signal an die Länder, sich für ein zweigliedriges System zu öffnen“, betont Udo Beckmann, Bundesvorsitzender des VBE, mit Blick auf den CDU-Bundesparteitag in Leipzig. „Der demografische Wandel und das Elternwahlverhalten werden auf Dauer nichts Anderes zulassen als eine Säule neben dem Gymnasium, die so auszugestalten ist, dass die Optionen für alle Bildungsabschlüsse offen gehalten werden. Alle Kinder haben einen Anspruch auf vertiefte Allgemeinbildung, der möglichst wohnortnah zu verwirklichen ist.“

Beckmann sagt weiter: „Den Vorstoß von Frau Schavan zur Abschaffung des Kooperationsverbots von Bund und Ländern im Bildungsbereich unterstützt der VBE ausdrücklich.“