Pressedienste

Berlin, Bildungsfinanzierung

Keine ollen Kamellen: Warnstreiks gehen weiter

„Die Arbeitgeber müssen endlich ein verhandelbares Tarifangebot zur Einkommensrunde 2011 vorlegen“, bekräftigt VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann. „Wir akzeptieren keinerlei Verzögerungstaktiken. Unsere Forderungen nach linearer Erhöhung der Einkommen und einem Einstieg in die tarifliche Eingruppierung auch für Lehrerinnen und Lehrer liegen seit Dezember auf dem Tisch. Unsere Kolleginnen und Kollegen haben es satt, nur als finanztechnische Verhandlungsmasse von der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) angesehen zu werden. Auch muss Schluss damit sein, tarifbeschäftigte Lehrerinnen und Lehrer nach Gutsherrenart auszuzahlen.“

Der VBE sitzt unter dem Dach der dbb tarifunion am Verhandlungstisch zur Einkommensrunde 2011 für den öffentlichen Dienst der Länder.

Terminhinweise:

Bevor am 09. März in Potsdam die dritte Verhandlungsrunde zur Einkommensrunde 2011 startet, finden weitere Warnstreiks der tarifbeschäftigten Lehrerinnen und Lehrer statt. Dazu riefen VBE-Landesverbände und die anderen Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes auf.

VBE Mecklenburg-Vorpommern: Landesweiter Warnstreik am 08. März und zentrale Kundgebung vor dem Finanzministerium in Schwerin, ab 11.30 Uhr
Kontakt: Michael Blanck, VBE-Landesvorsitzender und Mitglied der Verhandlungskommission, Tel. 0172 466 7549

Sächsischer Lehrerverband im VBE: Ganztägiger und landesweiter Warnstreik am 08. März mit zentraler Protestkundgebung vor dem Finanzministerium in Dresden ab 12.30 Uhr
Kontakt: Jens Weichelt, SLV-Vorsitzender und Mitglied der Verhandlungskommission, Tel. 0176 4505 1703

Am Verhandlungsort Potsdam findet am 08. März eine Protestkundgebung ab 16.00 Uhr, Treffpunkt Lustgarten, statt, an der sich tarifbeschäftigte Kolleginnen und Kollegen mehrerer Bundesländer sowie Beamtinnen und Beamte beteiligen.

VBE Nordrhein-Westfalen: Am 09. März findet in Düsseldorf ein Aktionstag gegen Rotstiftpolitik im Lehrkräftebereich statt. Vor der Staatskanzlei, Stadttor 1, ab 8.30 Uhr
Näheres unter www.vbe-nrw.de