Pressedienste

Düsseldorf, Schulleitung

Deutscher Schulleiterkongress geht in die zweite Runde

Über 2.000 Teilnehmer werden erwartet

Nach dem großen Erfolg des Deutschen Schulleiterkongresses DSLK 2012 treffen sich vom 7.-9. März 2013 erneut Schulleiter und schulische Führungskräfte in Düsseldorf. Sie wollen sich gemeinsam mit Vertretern aus Wissenschaft, Politik, Gesellschaft und Wirtschaft darüber austauschen, wie gute Schule funktionieren kann. Auch der DSLK 2013 ist wieder hochkarätig besetzt, u. a. kommen Referenten aus Finnland, Frankreich, Österreich, der Schweiz und Deutschland. Veranstaltet wird der Deutsche Schulleiterkongress vom Verband Bildung und Erziehung (VBE) und dem zu Wolters Kluwer Deutschland gehörenden Carl Link Verlag. 

Dass Schulleitung und ihre Sorgen ein Thema sind, das nicht unter den Teppich gekehrt werden kann, macht Udo Beckmann, VBE-Bundesvorsitzender, deutlich: „Schulleiter sind für alle schulischen Belange zuständig und werden auch zur Verantwortung gezogen, aber die Dienstherren stellen sich taub, wenn es um die dringend nötige Leitungszeit, eine bessere Bezahlung und unabdingbare Fortbildungen geht.“ Der DSLK will Schulleitern den Rücken stärken und ihre Arbeit ins Blickfeld der Öffentlichkeit rücken. Er zeigt Möglichkeiten auf, wie Schulleiter mit den Rahmenbedingungen umgehen und auf die Potenziale ihrer Schule setzen, um dauerhaft eine gute Schule zu entwickeln. 

Dazu wird beim DSLK auch ein Blick über den Tellerrand geworfen. Verschiedene Praxisforen, Diskussionen und Vorträge lenken den Blick auf Bereiche wie Krisenmanagement, Personalführung, Gesundheitsprävention und auf aktuelle Forschungen. „All das ist nötig, damit Schulleiter ihrem ‚Spezialauftrag‘, der Leitung einer Schule, auch wirklich nachkommen können, ohne unter der ständig wachsenden Arbeitsbelastung zusammenzubrechen“, sagt Beckmann. 

Ein weiteres zentrales Ziel ist die Verbesserung der Zusammenarbeit: Der DSLK ermöglicht es, dass sich Schulleiter und schulische Führungskräfte über Ländergrenzen hinaus vernetzen, um so ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zu bündeln und bestmöglich zu nutzen. 

Nachdem im März 2012 bereits bei der Premiere über 1.200 Teilnehmer den DSLK besucht haben, soll die Teilnehmerzahl im nächsten Jahr noch mal steigen. „Der Erfolg des ersten Deutschen Schulleiterkongresses hat uns in die Top-Liga der Bildungsveranstaltungen in Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland katapultiert. Das zeigt uns: Das Bedürfnis der Schulleitung nach Austausch und Fortbildung ist groß“, so Michael Gloss, Leiter des Carl Link Verlages. 

Anmeldungen sind ab sofort über
www.deutscher-schulleiterkongress.de möglich.

Über Carl Link
Unter der Marke „Carl Link“ bietet Wolters Kluwer Deutschland fundierte und verlässliche Fachinformationen für das Schulmanagement, für Lehrer, Schulleiter und Schulträger.
Zu dem umfassenden Angebot gehören Bücher, Zeitschriften, laufend aktualisierte Loseblattsammlungen ebenso wie elektronische Medien, Online-Datenbanken und innovative Verwaltungssoftware. Weitere Informationen finden Sie unter: www.carllink.de. 

Über Wolters Kluwer Deutschland
Die Wolters Kluwer Deutschland GmbH ist ein Wissens- und Informationsdienstleister, der insbesondere in den Bereichen Recht, Wirtschaft und Steuern fundierte Fachinformationen für den professionellen Anwender bietet. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Köln beschäftigt an über 20 Standorten rund 1.200 Mitarbeiter und agiert seit über 25 Jahren auf dem deutschen Markt.

Wolters Kluwer Deutschland ist Teil des internationalen Informationsdienstleisters Wolters Kluwer n.v., dessen Kernmärkte Recht, Wirtschaft, Steuern, Rechnungswesen, Unternehmens- und Finanzdienstleistungen sowie das Gesundheitswesen sind. Wolters Kluwer hat einen Jahresumsatz (2011) von 3,4 Milliarden Euro, beschäftigt weltweit rund 19.000 Mitarbeiter und ist in über 40 Ländern vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter: www.wolterskluwer.de 

Über den Verband Bildung und Erziehung (VBE)

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) vertritt als parteipolitisch unabhängige Bildungsgewerkschaft die Interessen von ca. 140.000 Pädagoginnen und Pädagogen – aus Kindergarten, Primarstufe, Sekundarstufen I und II, Lehrerbildung – in allen Bundesländern.