Pressedienste

Berlin, Bildungsfinanzierung

Mehr Gerechtigkeit wa(a)gen!

Bundesversammlung des VBE beschloss Schwerpunkte für 2014

Die Anerkennung der Gleichwertigkeit der Arbeit von Lehrerinnen und Lehrern sieht der VBE weiterhin als vordringliche Aufgabe an. Die VBE Bundesversammlung, an der Delegierte aus allen 16 Landesverbänden teilnahmen, bekräftigte, die Initiative des VBE gegen soziales Ranking im Lehrerberuf „Mehr Gerechtigkeit wa(a)gen“ werde fortgeführt.

„Mit der starken Tendenz zur Zweigliedrigkeit und dem gemeinsamen Unterrichten durch Sonderpädagogen und Regelschullehrer in den Ländern wird das Kernproblem in allen Schulstufen immer offenkundiger“, erklärte VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann. „Die Kolleginnen und Kollegen erfüllen gleiche Aufgaben, aber werden unterschiedlich bezahlt. Es ist nicht hinnehmbar, dass ihnen die Anerkennung der Gleichwertigkeit ihrer Arbeit verweigert wird. Ebenso wenig hinnehmbar ist, dass die Gleichwertigkeit der Arbeit in den verschiedenen Schulstufen verweigert wird. Das überkommene ständische Denken, dass sich in der Eingruppierung und Bezahlung manifestiert, in der Zuordnung der Pflichtstunden, in der ungleichen Bezahlung verbeamteter und tarifangestellter Kolleginnen und Kollegen, muss dringend überwunden werden.“ Beckmann verwies auf das Gutachten von Professor Christoph Gusy im Auftrag des VBE: „Die gleiche Lehrerbezahlung ist Verfassungsgebot. Wer in den Ländern auf Unterschieden beharre, muss diese begründen, nicht umgekehrt.“ Beckmann forderte, die Länder müssten ihre Zuständigkeit für die Bezahlung nicht am Kaiserreich orientieren sondern an der demokratischen Wirklichkeit des 21. Jahrhunderts.

Weiter machte Beckmann klar, „der VBE fordert für den Lehrerbereich eine tarifvertragliche Eingruppierung, damit endlich Schluss ist mit der Bezahlung nach Gutsherrenart“. Dabei müsse aber klar sein, so Beckmann, der VBE fordere für alle Lehrpersonen das Recht auf Verbeamtung. „Jegliche Versuche, in Beamte erster und zweiter Klasse einzuteilen, lehnt der VBE grundsätzlich ab. Beamtenstatus und Streikrecht passen nicht zusammen.“

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) ist im dbb beamtenbund und tarifunion die größte Einzelgewerkschaft.