Pressedienste

Berlin, Bildungsfinanzierung

Bildungsrepublik sieht anders aus

VBE zum Bildungsfinanzbericht 2013

„Bildung wird vom Bund nach wie vor nicht als Gemeinschaftsaufgabe gesehen“, kritisiert VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann. „Der Bund zeigt der Bildungsrepublik die kalte Schulter. Länder und Kommunen schultern den Bildungsbereich weitgehend allein. Das zeigt erneut der Bildungsfinanzbericht 2013. Nur 7,8 Milliarden Euro von 106,3 Milliarden der öffentlichen Bildungsausgaben kamen 2010 vom Bund.“ 

Beckmann weiter: „Es gibt keinen Grund für die Bundesregierung, sich da zu loben. Der Koalitionsvertrag ist für den VBE ein Rückzug aus den Absprachen des Bildungsgipfels von 2008. Bildungsrepublik sieht anders aus. Der VBE erwartet, dass der Bund sich ohne Wenn und Aber für eine Bildungsrepublik einsetzt. Dazu gehören konstruktive Vorschläge, das Kooperationsverbot von Bund und Ländern im Bildungsbereich zu stoppen.“