Pressedienste

Berlin, Integration

Flüchtlinge und Bildung nicht gegeneinander ausspielen

„Mehr Flüchtlinge erfordern mehr Geld für Bildung, Erziehung und Betreuung“, stellt der VBE-Bundesvorstand heute angesichts der aktuellen Lage in Schulen klar. Deutschland brauche einen bestmöglich ausgestatteten Bildungsbereich und Unterstützung für Flüchtlinge. 

In seiner heutigen Entschließung wendet sich der VBE-Bundesvorstand „mit Nachdruck gegen alle Versuche, Ressourcen für Flüchtlinge und Asylbewerber/innen gegen Ausgaben in den Bildungshaushalten der Länder aufzurechnen“. Der VBE fordert daher, die Themen „Flüchtlinge“ und „Bildung“ nicht gegeneinander auszuspielen. „Wer die Menschen vor eine solche Entscheidung stellt“, heißt es in der Entschließung, „provoziert Unzufriedenheit und Neid. Der soziale Frieden in Deutschland darf nicht gefährdet werden.“ 

Weiter fordert der VBE zusätzliche Mittel für Flüchtlinge in Schulen und eine bedarfsorientierte und unbürokratische Verteilung dieser zusätzlichen Mittel. Der VBE favorisiert eine „Task-Force Flüchtlinge“ gemeinsam von Bund, Ländern und Kommunen.