Gleichstellung von Lehrkräften: ETUCE-Workshop in München

© Uwe Franke

Vom 28. - 29. März 2019 fand in München der dritte Workshop zur Unterstützung der Gleichstellung von Lehrkräften durch Lehrergewerkschaften im Rahmen des europäischen Projektes der ETUCE, dem europäischen Gewerkschaftskomitee für Bildung und Wissenschaft, statt. Ausrichter der Veranstaltung war dieses Mal der VBE. 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 10 europäischen Ländern tauschten sich an zwei Tagen zu neuen Ansätzen und Ideen zur Thematik aus. Begrüßt wurden sie durch den Bundesvorsitzenden des VBE, Udo Beckmann. Status Quo, Herausforderungen und Chancen der Gleichstellung von Lehrkräften in Deutschland stellte Hildegund Rüger, Präsidentin des Bayerischen Landesfrauenrats, dar. Sandra Schäfer, Vorsitzende des BLLV-Bezirksverbands Nürnberg, erläuterte, welche Arbeit im Genderbereich bereits durch den VBE geleistet wird und mit welchen aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen sich der Verband derzeit befasst und in Zukunft befassen wird. Als besonders bereichernd wurde von den Teilnehmenden die praktische Arbeit in Kleingruppen zu vielfältigen Bereichen der Gleichstellung wahrgenommen, in denen gemeinsam Lösungsansätze erarbeitet wurden. Gitta Franke- Zöllmer, verantwortlich für den Arbeitsbereich Internationales des VBE, sowie Ute Foit, Mitglied der Steuerungsgruppe des Projekts, stellten in vielen Diskussionen die Positionen des VBE dar. Erkenntnisse aus dem Workshop werden sie im VBE einbringen, um die Attraktivität des Berufsbildes im Sinne der Gleichstellung weiterzuentwickeln.