Guter Schulbau ist Garant für individuelle Förderung

© Anne Roewer

Der Raum als 3. Pädagoge ist essenziell für gutes Lehren und Lernen. Um dieser Feststellung Nachdruck zu verleihen und für einen pädagogisch leistungsfähigen Schulbau einzutreten, kooperiert der Verband Bildung und Erziehung (VBE) mit der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft und dem Bund Deutscher Architekten. Gemeinsam geben sie die Schulbauleitlinien heraus, setzen sich für ein neues Förderverständnis bei Investitionen in den Schulbau ein und forderten im letzten Jahr einen Schulbaupakt. Mit diesem Engagement wird der VBE zu einem gefragten Gesprächspartner zu diesem Thema. Zuletzt war der VBE Bundesvorsitzende, Udo Beckmann, bei „Schulbau – Internationaler Salon und Messe für den Bildungsbau“. Dies fand am 11. und 12. September 2019 in Berlin statt. Beckmann stellte sein Verständnis von „Was ist gute Schule?“ vor und schloss mit der Feststellung: „Schulbau trägt entscheidend dazu bei, dass individuelle Förderung möglich wird. Je flexibler die Lösung, desto besser anzupassen für die jeweilige Lerngruppe, für die Stimmung an diesem Tag, in dieser Stunde und die notwendige Lernatmosphäre für den Unterrichtsstoff.“