Credo des VBE – Verband für Bildung und Erziehung e. V.

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) vertritt als parteipolitisch unabhängige Bildungsgewerkschaft die Interessen von ca. 140 000 Pädagoginnen und Pädagogen – aus Kindergarten, Primarstufe, Sekundarstufen I und II, Lehrerbildung – in allen Bundesländern. Der VBE steht für das Ziel: Gerechtigkeit durch Bildung. Er setzt sich für die Stärkung des Lehrerberufs, eine an der Profession orientierte Lehrerbildung, die Anerkennung der Gleichwertigkeit der Lehrämter und eine gleiche Bezahlung für alle Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen ein. Er fordert für die Erzieher/innen eine Ausbildung an Fachhochschulen auf europäischem Niveau.

Die 16 Landesverbände des VBE sind im Bundesverband zusammengeschlossen und stimmen sich in den Grundsatzpositionen länderübergreifend ab. Der VBE ist Gründungsmitglied der Education International (EI), dem weltweiten Zusammenschluss von Bildungsgewerkschaften und Lehrerorganisationen, und war 2007 gastgebende Organisation des Weltlehrerkongresses in Berlin. Als Mitglied des Europäischen Gewerkschaftskomitees für Bildung und Wissenschaft (EGBW) bringt sich der VBE in die EU-Politik ein und beteiligt sich am Europäischen Sozialen Dialog Bildung.

Dachverband ist der dbb – beamtenbund und tarifunion, deren größte Einzelgewerkschaft der VBE ist. Unter dem Dach des dbb vertritt der VBE die Interessen der tariflich beschäftigten Mitglieder.

RSS | Print this page