Frauen im VBE

Personen und Strukturen

Die VBE-Bundesfrauenvertretung setzt sich aus den Frauenvertreterinnen der 16 Landesverbände zusammen. Auf der Homepage des VBE finden Sie die Kontaktdaten aller Landesvertretungen.

Bundessprecherin

Bundesprecherin der VBE Frauenvertretung ist Jutta Endrusch. Auf Bundesebene initiierte Jutta Endrusch federführend den Ausbau der Bundesfrauenvertretung des VBE, die seit 2009 mit Sitz und Stimme im VBE Bundesvorstand verankert ist. Als gewählte Vorsitzende der Bundesfrauenvertretung ist sie stimmberechtigtes Mitglied im Bundesvorstand und in der Bundesversammlung des VBE. 

Jutta Endrusch leitet als Rektorin eine Ganztagshauptschule in Nordrhein-Westfalen. Darüber hinaus ist sie gewähltes Mitglied des Hauptpersonalrates für Lehrerinnen und Lehrer an Hauptschulen beim Ministerium für Schule und Bildung in Düsseldorf.

Für die Gleichstellung der Geschlechter und eine erfolgreiche Frauenpolitik im Schul- und Bildungsbereich des öffentlichen Dienstes setzt sich Jutta Endrusch auch in ihrem VBE-Landesverband NRW ein. Sie ist dort Vorsitzende der Frauenvertretung und stellvertretende Landesvorsitzende für den Bereich Beamten- und Tarifpolitik.

Seit Mai 2014 ist Jutta Endrusch zudem zweite Vorsitzende des dbb Landesbundes Nordrhein-Westfalen. Die Interessen des Landesbundes, ebenso wie die Anliegen der Frauen im öffentlichen Dienst vertritt sie u. a. auch im Bundeshauptvorstand des dbb. Darüber hinaus ist Jutta Endrusch stellvertretende Vorsitzende der dbb-Bundesfrauenvertretung. In dieser Funktion ist sie im dbb stellvertretende Vorsitzende der Grundsatzkommission Besoldung und Versorgung sowie Mitglied in der Fachkommission Schule, Bildung und Wissenschaft.

Was motiviert Jutta Endrusch, sich als Bundessprecherin der VBE Frauenvertretung zu engagieren?

Aufgrund ihres hohen Anteils an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen tragen Frauen maßgeblich zur Leistungsfähigkeit des deutschen Bildungssystems bei. Den zentralen Stellenwert von Frauen zu verdeutlichen und für ihre Rechte und Interessen einzutreten, ist mir ein wichtiges Anliegen. Frauenpolitik muss ein fest verankerter, elementarer Bestandteil im VBE und im gesamten Bildungsbereich sein. Die Vereinbarkeit von Beruf, Karriere und Familie muss deshalb bei allen bildungs- und berufspolitisch relevanten Themen und Entscheidungen mitgedacht werden und Berücksichtigung finden.“

Dialog

Der VBE-Frauenvertretung ist interessiert an einem konstruktiven Austausch und freut sich über Anregungen von Ihnen. Eine Kontaktaufnahme kann über den jeweiligen VBE Landesverband oder die Bundessprecherin der VBE-Bundesfrauenvertretung, Jutta Endrusch, erfolgen.