Neuwahlen im Jungen VBE

Weibliches Führungstrio und Schatzmeister

© Friedhelm Windmüller

„Wir haben noch viel vor, können noch viel erreichen und wir müssen mehr Verantwortung wagen“, stellte Bundessprecherin des Jungen VBE, Susann Meyer fest, als sie die letzte Amtszeit Revue passieren ließ und ihre Vision für eine weitere Amtszeit aufzeigte. Der Junge VBE zeigte sich auf der ersten Präsenztagung nach einer langen Zeit rein digitaler Treffen begeistert und wählte sie wieder ins Amt. Da sich ihre bisherige Stellvertreterin Anna Maria Althelmig aus Berlin nicht mehr zur Wahl stellte, wurde an ihre Stelle Monika Faltermeier aus Bayern und Annika Ollenschläger aus Mecklenburg-Vorpommern gewählt. Das weibliche Führungstrio wird ergänzt durch den erfahrenen Schatzmeister René Michel aus Sachsen, der sich wieder zur Wahl stellte und einstimmig wiedergewählt wurde.

Die Mitte Dezember in Berlin zusammenkommenden Vertreterinnen und Vertreter aus den Landesverbänden sprachen mit dem (zu diesem Zeitpunkt noch amtierenden) Bundesvorsitzenden Udo Beckmann, der sie ermutigte für eine weitere Stärkung des Junge VBEs in ihren Bundesländern zu kämpfen.

Aus den eigenen Reihen kamen drei Workshoprunden, die informativ aber kurzweilig waren: Während Tim Reukauf mit dem Lehramts-ABC aus Thüringen hilfreiche Tipps gab, wie man mit Videos und Servicekonzepten wirksame Mitgliederwerbung bestreiten kann, informierte Alexander Lipp über die Strukturen des dbb, über die Rolle des VBE und leitete eine Diskussion über die Rolle des Jungen VBE im dbb. Den Abschluss bildete René Michel, der mit einer gelungenen Mischung aus fachlichem Wissen und praktischen Übungen den Teilnehmenden Stimmtraining nahebrachte.