Pressedienste

Berlin, Bildungsfinanzierung

VBE fordert „Stresstest“ für Bildungsfinanzierung

„Der Bund hat die Bildungsrepublik aus den Augen verloren“, kritisiert VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann. „Das aktuelle Desaster um das Bildungspaket führt die großangekündigte bildungspolitische Wohltäterei des Bundes ad absurdum. Statt hilflose Sonderprogramme durch den Bund aufzulegen, müssen Bund, Länder und Kommunen endlich gemeinsam die Bildungsrepublik anpacken.“ Es müsse Schluss sein mit der verdeckten Finanzierung privater Bildungsträger durch Bundesbildungsministerium und Bundesarbeitsministerium.

Beckmann weiter: „Der VBE fordert schnellstmöglich einen ‚Stresstest‘ für die Bildungsfinanzierung. Was für Banken und AKWs möglich ist, muss auch in der Bildung machbar sein. Das Kooperationsverbot von Bund und Ländern im Bildungsbereich gehört abgeschafft. Das Geld muss gebündelt in eine Ganztagsschuloffensive II fließen. Das wäre ein überzeugender Schritt, um alle Kinder in den Genuss besserer Lernbedingungen zu bringen.“