Pressedienste

Berlin, Lehrerbildung/-mangel Bildungsfinanzierung

VBE fordert vollen Einsatz für Kooperationsgebot

An die KMK-Präsidentin 2014

Aus Anlass der Übernahme der KMK-Präsidentschaft durch Ministerin Sylvia Löhrmann erklärt VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann: 

„Der VBE erwartet sichtbare Fortschritte im Hinblick auf drei Schwerpunkte. 

Erstens: Beim Kooperationsverbot muss sich endlich etwas bewegen. Bildung ist eine Aufgabe, die von Bund und Ländern gemeinsam und auf Augenhöhe gestemmt werden muss. Der VBE dringt daher auf ein Kooperationsgebot. 

Zweitens: In der Lehrerbildung in allen Ländern müssen alle Lehramts-studiengänge in der ersten Phase mit einem vollen Master abschließen. Der VBE dringt darauf, ,Mehr Gerechtigkeit zu wa(a)gen‘ und die volle Gleich-wertigkeit der Lehrämter durchzusetzen. Bisher drückt sich die KMK vor diesem Problem. 

Der dritte Schwerpunkt ist die Inklusion. Schulen müssen ohne Wenn und Aber durch gemeinsame Anstrengungen von Bund und Ländern in die Lage versetzt werden, Inklusion zu praktizieren. Wir erwarten, dass u.a. die personellen Ressourcen deutlich erhöht werden. Auch muss Sorge getragen werden, dass genügend Sonderpädagogen ausgebildet werden.“