Publikation

Potsdamer Lehrerstudie

Am 12. Dezember 2006 fand in Berlin die Abschlussveranstaltung zur Potsdamer Lehrerstudie statt. Gegenstand der Studie war die Analyse der Belastungssituation und die Erarbeitung von Unterstützungsangeboten zur Erhaltung der Gesundheit in dieser Berufsgruppe.

Die Studie wurde u.a. vom Verband Bildung und Erziehung (VBE) gefördert.

Nachdem in einer ersten Publikation über die Ergebnisse der Analyse berichtet wurde, wurden in der zweiten Publikation die Entwicklungen vorgestellt, die der Unterstützung der Lehrerinnen und Lehrer dienen sollen.

Die Potsdamer Lehrerstudie hat auf eine problematische gesundheitliche Situation in dieser Berufsgruppe hingewiesen und zugleich Möglichkeiten der Veränderung der vorgefundenen Situation aufgezeigt. Das Institut COPING hat es sich zur Aufgabe gemacht, die aus der Potsdamer Studie abgeleiteten Schlussfolgerungen praxiswirksam umzusetzen.

Dies erfolgt auf zweierlei Weise:

  1. Zur Unterstützung von Lehrerkollegien und Schulleitungen bei der Stärkung persönlicher Ressourcen und der Veränderung von Arbeitsbedingungen vor Ort hat COPING das diagnostische Instrument IEGL (Inventar zur Erfassung von Gesundheitsressourcen im Lehrerberuf) entwickelt. Mit ihm kann die Analyse der Arbeitsverhältnisse an Schulen und der persönlichen Ressourcen der Lehrerinnen und Lehrer unter Gesundheitsaspekten vorgenommen werden. Es steht im Rahmen des Internet-Testsystems von COPING Schulen zur Nutzung zur Verfügung.
  2. Zur frühzeitigen Erkennung und Förderung der Eignung für den Lehrerberuf bietet COPING das Instrument FIT für den Lehrerberuf (FIT-L) (R) an. Es vermittelt grundlegende Anforderungen des Lehrerberufs und erlaubt auf diesem Hintergrund Selbst- und Fremdeinschätzungen der persönlichen Voraussetzungen. Das Instrument hat sich als Hilfe und Anregung zur Reflexion bewährt. Sein Einsatz  bietet sich im Zusammenhang mit Berufswahlentscheidungen und bei der Ausbildung von Lehramtsstudierenden an.

Ein weiteres Unterstützungsangebot für Kollegien und Schulleitungen finden Sie auf der Webseite Ich und Meine Schule. Hier werden unter der Leitung von Uwe Schaarschmidt und Andreas W. Fischer Fragestellungen der angewandten Psychologie bearbeitet. Einen besonderen Stellenwert nimmt dabei das Thema Lehrergesundheit ein.